Leben auf Mallorca: Das erwartet sie auf Ihrer Trauminsel

Mallorca, das ist viel mehr als nur Ballermann und Partynächte. Die Insel bietet auch heute noch abgeschiedene, idyllische Plätze, die sich zur intensiven Erholung eignen. Vielerorts hat sich das mediterrane Eiland seinen ursprünglichen Charme bewahrt, es lockt mit malerischen Landschaften und einem Klima fernab deutscher Standards. Die meisten Menschen, die als Aussteiger hierhergezogen sind, haben es im Nachgang nicht bereut. Eine ausgewogenere Mischung aus Ruhe und High-Life, Party und Einsamkeit gibt es kaum in Europa. „Jedem das Seine“ ist hier nicht nur ein Sprichwort, sondern gelebte Realität.

Die Deutschen sind dem Zauber der Insel erlegen

Mallorca ist die größte aller spanischen Inseln, das sagt schon ihr Name: Er leitet sich von „insula minor“ ab, was „größere Insel“ bedeutet. Die Deutschen sind schon seit Langem dem Zauber dieses besonderen Fleckchens Erde erlegen, sie zieht es seit Jahrzehnten in Scharen zum Urlaubmachen hierher. Mit der Zeit siedelten sich automatisch immer mehr „Nordländer“ fest an, ganz schlicht, weil sie ihr Herz in der einstigen Fremde verloren hatten. Viele dieser Neu-Mallorquiner fanden einen neuen Broterwerb in der spanischen Tourismus-Industrie, andere sind digitale Nomaden und wieder andere haben sich einfach auf Mallorca zur Ruhe gesetzt. Entsprechend bunt gemischt ist das Bild der deutschen Mallorca-Bewohner, doch sie alle haben eines gemeinsam: Sie erachten als Luxus, dort zu leben, wo andere sich einmal im Jahr erholen.

Das Besondere im Einfachen finden: Was macht Mallorca aus?

„Luxus“ bedeutet an dieser Stelle nicht unbedingt, in einer Art Palast zu leben, mit eigener Segeljacht herumzuschippern und sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen. Vielen genügt es, den Strand in relativ kurzer Zeit erreichen zu können und den entspannten spanischen Lebensstil zu genießen. Die Einheimischen verstehen sich darauf, rauschende Feste zu feiern, sie sind aber auch dem kleinen Schwatz auf der Straße nicht abgeneigt. Zudem lernt man auf Mallorca nicht nur Mallorquiner, sondern Menschen aus aller Welt kennen, verschiedenste Charaktere, die allesamt ihre eigene Geschichte mitbringen. Entsprechend kosmopolitisch und multikulturell erscheint die Insel, obwohl sie im innersten Kern traditionell geblieben ist.

Wassersportler finden auf Mallorca ihr persönliches Paradies

Obgleich das Inselinnere nicht mit seinen Reizen geizt, bilden doch Strand und Meer noch immer die stärksten Anziehungspunkte. Den meisten hier Lebenden genügt es nicht, faul in der Sonne herumzuliegen und dem Rauschen der Wellen zu lauschen, sie möchten aktiv werden! Wer gut vorsorgen möchte, bevor er sich auf Mallorca ansiedelt, der erlernt bereits daheim die eine oder andere Wassersportart. Tauchschulen gibt es übrigens auch in deutschen Städten fernab vom Meer, Stuttgart ist ein lebendiges Beispiel dafür. Ähnliches gilt für den Segelsport, das Stand-Up-Paddling und viele andere Freizeitbeschäftigungen, die auf Mallorca Hochkonjunktur haben.

Das Equipment für den eigenen Lieblingssport müssen Sie nicht komplett importieren, sondern Sie erhalten (fast) alles direkt auf der Insel. Das gilt auch für die Tauchausrüstung, die Sie vor Ort nach Belieben ergänzen können. Dem Tourismus ist es zu verdanken, dass auf Mallorca entsprechende Läden wie Pilze aus dem Boden sprießen. Internet und Lieferservice sind natürlich ebenfalls bekannt, die Versorgung lässt also ebenso wie in Deutschland nicht zu wünschen übrig.

Nicht nur Summer-Feelings: Den Rausch der Jahreszeiten erleben!

Die meisten Urlauber erleben die Insel ausschließlich für ein paar Tage im Sommer. Wer sich jedoch hier fest niederlässt, den eröffnen sich ganz neue, bezaubernde Perspektiven: Das Frühjahr beginnt mit der herrlichen Mandelblüte, wenn Mallorca in zarten Pastelltönen schwelgt. Dann ist es auch schon viel wärmer und sonniger als bei uns in Deutschland, aber längst noch nicht so heiß wie im Sommer. Im Herbst wiederum ist es die Olivenernte, die jeden in den Bann schlägt, der sich nur ein bisschen mit diesem Eiland befasst. Wer möchte dabei mithelfen, die prallen, öligen Früchte vom Baum zu schütteln und vielleicht die eine oder andere Olive frisch zu naschen? Das satte Grün der Bäume, der aromatische Geruch, das gesellige Miteinander: Das sind unvergessliche Zeiten, die sich so krass von der alten Heimat unterscheiden wie Grönland von der Südsee.

Prima Klima: Frühling und Herbst für mediterrane Genießer

Das Klima zeigt sich sowohl im Frühling als auch im Herbst angenehm mild, außerdem bleiben die Touristenmassen weitgehend aus. Genau die richtige Zeit für Einheimische und Neu-Ansiedler, das ausgedehnte Land mit dem Mountainbike oder sogar auf dem Pferderücken zu erkunden. Einsame Buchten sind zu jenen Jahreszeiten teilweise noch wirklich einsam, wenn sich auch kein echtes Robinson-Crusoe-Feeling einstellt. Ein bisschen Bootfahren, Sonnenbaden, vielleicht sogar im Meer schwimmen gehen: Den Luxus hat man in Deutschland kaum, und wenn, dann nicht in mediterraner Kulisse.

Lassen Sie sich die westliche Steilküste nicht entgehen, sie bietet ein unvergleichliches Panorama! Außerhalb der Hochsaison sind die Panoramastraßen viel besser befahrbar, weil sich die Autos nicht aneinanderreihen. Sie haben viel mehr Möglichkeit, in Ruhe die Natur zu genießen und dürfen sich mal wieder klammheimlich darüber freuen, jetzt ein „Einheimischer“ zu sein.

Essen, wie Herz und Magen es lieben: Mallorcas Küche

Den typischen Mittelmeerspeisen wird nachgesagt, dass sie nicht nur lecker schmecken, sondern auch sehr gesund sind. Die mallorquinische Küche macht da keine Ausnahme, sie strotzt vor Abwechslungs- und Nährstoffreichtum. Einige Spezialitäten gibt es nur auf der Insel, sie bilden eine wunderbare Melange aus arabischen, römischen und spanischen Einflüssen. Die frische Zubereitung steht außerdem hoch im Kurs, und wer keine Lust hat, sich selbst ans Werk zu machen, findet immer irgendwo ein Restaurant, das den Gaumenschmaus serviert.

Lust auf Ziege vom Grill, Spanferkel mit Lechona-Soße oder süße Ensaimadas? Vielleicht haben es Ihnen auch eher die Schoko-Pasteten namens Torró angetan, die so verlockend auf der Zunge zergehen. Ganz zu schweigen von den typischen spanischen Tapas, die hier natürlich mit mallorquinischen Zutaten angereichert werden. Eine Paella muss wie überall in Spanien normalerweise vorbestellt werden, denn das Nationalgericht zuzubereiten gestaltet sich ziemlich aufwändig. Dafür ist das Ergebnis aber umso schmackhafter!

Anreisen und für immer dableiben? Kein Problem!

Na, weht Ihnen bereits eine sanfte Mittelmeerbrise um die Nase? Der Gedanke an Mallorca weckt bei vielen das Fernweh, und nicht wenige entscheiden sich tatsächlich dafür, für immer auf dem traumhaften Eiland zu bleiben. Fehlt nur noch die passende Bleibe dafür, zugeschnitten auf die eigenen Bedürfnisse und selbstverständlich auch auf den Geldbeutel. Auf Mallorca ist immer etwas zu haben, von der einsamen Finca bis zum städtischen Appartement, vom schmucken Bungalow mit Pool bis zum eleganten Loft. Es gilt, nicht nur zu träumen, sondern die Ideen in reale Planung zu verwandeln. Dann wird es auch was mit dem „Häuschen auf Mallorca“!

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments