Mallorca oder Gran Canaria?

Dass Mallorca, besonderins unter den deutschen Touristen, zu den beliebtesten Urlaubszielen zählt, dürfte klar sein. Doch gerade in den letzten Jahren hat sich besonders eine Insel herauskristallisiert, die ebenfalls zunehmend an Beliebtheit unter deutschen Urlaubern gewinnt: Gran Canaria.

Zeit diese beiden spanischen Inseln einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, und eventuelle Unterschiede festzuhalten. Genau darum dreht sich der folgende Artikel: Unterschiede der beiden spanischen Ferieninseln Mallorca und Gran Canaria.

GEOGRAPHISCHE LAGE UND KLIMA

Beginnen wir mit der geographischen Lage der beiden Inseln. Mallorca befindet sich im Mittelmeer, kurz vor der Küste im Südosten Spaniens. Die Insel ist ca. 3600 qkm groß.
Gran Canaria dagegen ist um einiges kleiner: Mit knapp über 1.560 qkm Fläche zählt sie zu der drittgrößten Insel der Inselgruppe Kanaren. Trotzdem ist Sie offensichtlich um einiges kleiner als Mallorca. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, sei jedem selbst überlassen.

Auch im Punkt Wetter gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Inseln. Auf Gran Canaria hat es im Sommer zwischen den Monaten Mai und September nahezu 0 Regentage, während eine durchschnittliche Temperatur von 24 Grad Celsius herrscht. Mit über 9 Sonnenstunden in den Sommermonaten herrscht auf Gran Canaria ein ausgesprochen angenehmes Klima. Auch nachts ist es angenehm warm. In der Nacht fallen die Temperaturen selbstverständlich, allerdings wird es nie kälter als 15-17 Grad Celsius, was sehr angenehm ist.

Auf Mallorca dagegen sieht das Klima etwas anders aus. In den Sommermonaten Mai – September können durchaus Temperaturen von 30 Grad Celsius erreicht werden; wenn auch selten. Verglichen zu Gran Canaria ist es auf Mallorca demzufolge deutlich wärmer.

Wirft man allerdings einen Blick auf die Regentage pro Monat, fällt auf, dass zwischen Mai und September deutlich mehr Regentage sind als auf Gran Canaria. Im Mai kann es noch zu 5 Regentagen pro Monat kommen, während es im Juli weniger als 2 sind.

Obwohl es auf Mallorca mehr Regentage pro Monat gibt als auf Gran Canaria, kann Mallorca mit seinen monatlichen Sonnenstunden punkten. In den Sommermonaten Mai bis September können Urlauber sagenhafte 10,5 Sonnenstunden pro Monat genießen – ein herausragender und nahezu einmaliger Wert.

In den Wintermonaten sieht das Klima auf beiden Inseln ähnlich aus. Mehr Regentage, weniger Sonnenstunden, niedrigere Durchschnittstemperaturen. Wobei an dieser Stelle festgehalten werden muss, dass das Klima zu keiner Jahreszeit mit Mitteleuropa verglichen werden kann. Auf beiden Inseln herrscht die ganze Jahreszeit über ein sehr mediterranes Klima. Während auf Mallorca die ganze Insel weitgehend das gleiche Klima hat, kann Gran Canaria in verschiedene Klimazonen aufgeteilt werden. Durch die 14 Mikroklimazonen kommt es zu Passatwinden, die den Norden etwas feuchter machen als den Süden. Letzterer wird zusätzlich durch die Saharawinde beeinflusst.

LANDSCHAFT

Wer auf der Suche nach einer atemberaubenden Landschaft ist, wird sowohl auf Gran Canaria als auch bei Mallorca nicht enttäuscht.
Die Landschaft der Insel Gran Canaria ist nahezu einmalig. Auf den knapp 1.500 qkm finden sich beeindruckend viele Landschaftsformen. Ein Grund, warum die Insel häufig als Minikontinent bezeichnet wird, ist die ausgesprochen vielfältige Landschaft. Diese ist auch der Grund für die 14 Mikroklimazonen und das variierende Klima.

Im Norden der Insel sind vermehrt Lorbeerwälder zu finden, während im Süden der Insel nahezu wüstenähnliche Landschaft vorzufinden ist. Doch Gran Canaria beherbergt nicht nur Wüste und Wälder. Die hügelige Landschaft beinhaltet die bekannten Kanaren-Kiefern. Kurz: Das landschaftliche Bild der drittgrößten Insel der Kanaren ist beeindruckend und vielfältig zu gleich. Neben Bäumen, Wüsten und Bergen finden Urlauber allerdings auch die schönsten Strände. Mit rund 236 km Küstenlänge findet hier garantiert jeder seinen absoluten Traumstrand.

Nun könnte man meinen, Gran Canaria und seine Landschaft ist einmalig. Das stimmt auch, bis zu einem gewissen Grad. Wie bereits erwähnt, steht Mallorca in Sachen Landschaft Gran Canaria in (fast) nichts nach.
Steinige Klippen zieren das Landschaftsbild der Küste Mallorcas. Klippen und Berge findet man allerdings nicht nur an den Küsten Mallorcas. Auch im Inland sind viele Berge und Hügel zu finden, weswegen in den kühleren Wintermonaten viele Wanderbegeisterte nach Mallorca reisen. Neben Wanderlustigen finden sich auch viele Radfahrer ein, die die wunderschönen Pässe Mallorcas befahren.

Doch auch in den heißeren Sommermonaten weiß Mallorca durch die einzigartigen Strände und das traumhafte Wasser zu punkten. Das türkisfarbene Wasser, die weißen Strände und im Hintergrund türmen sich die riesigen Steinklippen – ein traumhaftes Bild.

In Sachen Landschaft oder Vielfältigkeit der Landschaft hat Gran Canaria natürlich die Nase vorn. Doch auch Mallorca hat durchaus eine atemberaubende Landschaft, obwohl diese, verglichen mit Gran Canaria, nicht ganz so vielfältig erscheint.

KULTUR

Ebenfalls eine wichtige Rolle für viele Urlauber spielt die Kultur.
Gerade die Hauptstadt der Insel Mallorca, Palma de Mallorca, hat viel für Kulturliebhaber zu bieten. Egal, ob Sie durch die faszinierende und verträumte Altstadt der Insel schlendern möchten oder die historischen Sehenswürdigkeiten erkunden möchten – Sie finden garantiert das Richtige. Museen, verwinkelte Gassen oder historische Gebäude wie beispielsweise die Kathedrale La Seu oder Castell de Bellver, laden zu einer Tour durch eine der schönsten Städte Spaniens ein.

Auch Gran Canaria hat einiges für Kulturfans zu bieten. Obwohl in Gran Canaria die Natur und das Landschaftsbild im Vordergrund stehen, kommen hier auch Kulturbegeisterte auf ihre Kosten. Die Altstadt der Inselhauptstadt Las Palmas lädt ebenfalls dazu ein, in mediterranem und spanischem Flair durch die Straßen zu schlendern. Im Süden der Insel findet sich außerdem der bekannte Fischerort Puerto de Mogán, der definitiv einen Abstecher Wert ist. Auch Museen und Sehenswürdigkeiten hat die kleine Insel zu bieten.


HOTELS, FLÜGE, UNTERNEHMUNGEN, INFRASTRUKTUR

Ausschlaggebend ist für viele Urlauber weiterhin der Preis. Wie teuer ist der Flug? Wie viel kostet das Hotel? Grundsätzlich muss natürlich gesagt werden, dass ein Flug nach Mallorca um einiges günstiger ist als nach Gran Canaria – Grund hierfür ist die Distanz.

In Sachen Hotelpreise lässt sich eigentlich keine genaue Auskunft treffen. Auf beiden Inseln gibt es teure Luxushotels, aber auch günstigere Hotels oder Ferienwohnungen. Dies geht vor allem aus der Tatsache hervor, dass beide Inseln ein großes Spektrum an Urlaubern jedes Jahr verzeichnen können. Somit ist für Jeden etwas Passendes dabei.

Vielen Urlaubern sind Strand und Pool einfach zu wenig. „Was kann man unternehmen?“ ist da die wichtigste Frage. Eine Erkundung der Insel in Eigenregie ist da die eine Möglichkeit. Günstige Mietwagen gibt es sowohl auf Mallorca, als auch auf Gran Canaria.

Organisierte Ausflüge auf Gran Canaria und Mallorca gibt es zahlreich und in hoher Qualität. Egal ob es eine actiongeladene Buggytour ist oder ein schöner, entspannender Bootsausflug. Keiner muss hier auf etwas verzichten.

Und doch ist auf der Insel Mallorca die Infrastruktur um einiges besser als auf Gran Canaria. Dies ist unter anderem den Besucherzahlen geschuldet, Mallorca ist das beliebteste Reiseziel im Mittelmeer und lockt jährlich Millionen von Touristen aus der ganzen Welt an.

FAZIT

Mallorca oder Gran Canaria – beides traumhaft schöne Inseln. Während Gran Canaria mit seiner einzigartigen Landschaft punkten kann, gewinnt Mallorca den Kampf um den Preis und die Infrastruktur. Das Klima ist auf Mallorca stabiler und in den Sommermonaten etwas wärmer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here