Eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen, ist für viele Paare die Erfüllung eines langgehegten Traumes. In den eigenen vier Wänden seinen Urlaub zu verbringen, ist, wie nach Hause zu kommen. Individuell gestaltet man sich sein zweites Heim und setzt eigene Prioritäten in Bezug auf Komfort und Bequemlichkeit. Schluss mit der jährlichen Suche nach einer Unterkunft, die nicht immer das hält, was sie zuvor verspricht. Aber was ist, wenn das Objekt gemeinsam erworben wurde und die Beziehung scheitert?

MÖGLICHKEITEN DER AUFTEILUNG EINER IMMOBILIE

Kommt man auf den Boden der Tatsachen zurück und ist das Scheitern der Beziehung zu einem unabänderlichen Fakt geworden, sind unter anderem Fragen zum Besitz sowie den Finanzen zu klären. Wer ein gemeinsames Haus besitzt, muss sich damit auseinandersetzen, was mit diesem geschehen soll. Die meisten deutschen Ehen gelten rechtlich als Zugewinngemeinschaft.

Dies bedeutet, dass die Immobilie nach der Scheidung aufgeteilt werden muss. Bis dies geschehen ist, wird sie zunächst weiterhin von beiden Seiten erhalten und finanziert. Nur selten geht dies auf Dauer gut, sodass man sich für eine Lösung entscheiden muss.

Zu den Optionen gehören:

• Einer der Partner übernimmt die Immobilie und zahlt den anderen aus. Da diese Variante einen Zugewinn darstellt, hat dieses Vorgehen in der Regel Auswirkungen auf den Zugewinnausgleich.

• Verkauf des gemeinsamen Besitzes und Aufteilung des Gewinnes.

• Übertragung der Eigentumsrechte auf ein gemeinsames Kind.

• Eher selten kommt es vor, dass das Immobilieneigentum in zwei gleichwertige Einheiten aufgeteilt wird.

• Gibt es keine Einigung, besteht die Möglichkeit einer öffentlichen Teilungsversteigerung durch ein Vollstreckungsgericht.

VERBLEIBEN DER IMMOBILIE IM GEMEINSAMEN BESITZ

Eine Trennung zieht nicht automatisch Streitereien nach sich. Es gibt viele Ex-Paare, die sich auch im Nachhinein noch gut verstehen. Soll die Immobilie im Ausland rein zu Urlaubszwecken dienen, besteht die Möglichkeit, diese weiterhin im gemeinsamen Besitz zu belassen. Sämtliche anfallende Kosten werden hälftig getragen, seien es Ratenzahlungen an den Kreditgeber oder laufende Ausgaben für Steuern, Strom und Wasser. Wer wann seinen Urlaub in dem Objekt verbringt, lässt sich leicht und individuell regeln.

So muss keiner der Beteiligten auf die Vorteile des Immobilienbesitzes und die Nutzung daraus verzichten. Empfehlenswert ist, die Absprachen schriftlich zu treffen, damit spätere Unstimmigkeiten ausgeschlossen werden. Wer sich über den Inhalt eines Schriftstückes unsicher ist, sucht bestenfalls eine Rechtsberatung oder einen fachlich versierten Anwalt auf.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments